Dach Isolierung nass beim Club 32

Bereich für Hubdachwohnwagen von Rapido, Esterel und weiteren Herstellern.
Lodjur
Echter Camper
Echter Camper
Beiträge: 56
Registriert: 28.06.2007 11:25
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Dacia Duster 4x4 2013
Camper/Falter/Zelt: Humbaur mit Dachzelt und Rapido Club 32
Wohnort: Much

Dach Isolierung nass beim Club 32

Beitrag von Lodjur » 21.03.2019 11:22

Hat jemand schonmal das Hubdach abgenommen? Sind das tatsächlich nur die 8 Schrauben an den Aluaufstellern. Nach dem extrem nassen Winter ist an meinem Dach die innere Holzplatte total nass und hat sich schon halb abgelöst. Das Dach ist dicht zumindest nach Sichtkontrolle, kann mir das nur mit Kondensation erklären. Jedenfalls muss es runter und das nasse Zeug muss raus. Da das ja nach innen mit Folie überzogen ist trocknet es ja nicht. Habe es gerade noch rechtzeitig entdeckt, der Boden war schon leicht feucht geworden weil es irgendwo doch schon raus tropfte.
CU Bernd
Zuletzt geändert von Lodjur am 07.04.2019 08:50, insgesamt 1-mal geändert.
nicht nur drüber reden...machen!

Lodjur
Echter Camper
Echter Camper
Beiträge: 56
Registriert: 28.06.2007 11:25
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Dacia Duster 4x4 2013
Camper/Falter/Zelt: Humbaur mit Dachzelt und Rapido Club 32
Wohnort: Much

Re: Dach Isolierung nass beim Club 32

Beitrag von Lodjur » 26.03.2019 20:04

Inzwischen selber ausprobiert. Tatsächlich sind es pro Halter 4 Schrauben. Klappt man die Längsseiten nach innen kommt man gut an die Schrauben dran. Das Dach lässt sich dann mehr oder weniger problemlos abheben. Morgen kommt es dann runter und das klatschnasse Brett und die Isoliermatte fliegen raus. Der Wahnsinn was sich da an Wasser gesammelt hat.
Zuletzt geändert von Lodjur am 07.04.2019 08:51, insgesamt 3-mal geändert.
nicht nur drüber reden...machen!

Lodjur
Echter Camper
Echter Camper
Beiträge: 56
Registriert: 28.06.2007 11:25
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Dacia Duster 4x4 2013
Camper/Falter/Zelt: Humbaur mit Dachzelt und Rapido Club 32
Wohnort: Much

Re: Dach Isolierung nass beim Club 32

Beitrag von Lodjur » 28.03.2019 14:19

So, das Dach ist runter. Ich sage nur der blanke Horror :surprised: Das Innenleben besteht aus aus einem Sandwich von Sperrholz, eine fusselige Gewebematte, Styropor und das ist eingeschlagen in eine dicke Dekorfolie, die sichtbare „Holzoberfläche“ der Decke. Das Sperrholz ist komplett in Auflösung begriffen. Nur noch schwarzbraune Stücke. Der Rest kann ja nicht faulen war aber klatschnass. Da das alles mehr oder weniger unter Luftabschluss passiert ist hat es nicht gestunken. Tut es jetzt wo es auf ist auch nicht. Zum Glück. Geschätzt waren mehr als 10 Liter! Wasser in der Decke. Da ich keine undichte Stelle im GfK ausmachen kann muss das über Jahre durch Kondensation passiert sein?? Jedenfalls eine Mega Schweinerei und eine Mordsarbeit das irgendwie zu richten. Bin gerade not amused :idea:
Zuletzt geändert von Lodjur am 07.04.2019 08:51, insgesamt 1-mal geändert.
nicht nur drüber reden...machen!

Benutzeravatar
Röhricht
Forums-SupporterIn 2013
Forums-SupporterIn 2013
Beiträge: 663
Registriert: 10.02.2008 11:46
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: VW Caddy Roncalli Ecofuel
Camper/Falter/Zelt: Camptourist CT 7 Bj 87
Wohnort: Vogtland

Re: Dach Isolierung nass beim Club 320

Beitrag von Röhricht » 29.03.2019 08:45

Bernd,mein Mitgefühl ist dir gewiss.
Das Schadensbild werden wahrscheinlich viele Wohndosenbesitzer irgendwann mal erleben.Der Aufbau des Daches entspricht ja der typischen Innendämmung eines Hauses mit fehlerhafter Dampfsperre. :confused:
Bei einem überwiegenden Sommereinsatz wird ja nicht viel passieren,wenn die Dose aber im Frühjahr/Herbst/Winter genutzt wird dann ist Kondensation schon ein Thema.Wenn da nicht regelmäßig kontrolliert wird dann passiert genau das.
Mfg Arnulf

Lodjur
Echter Camper
Echter Camper
Beiträge: 56
Registriert: 28.06.2007 11:25
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Dacia Duster 4x4 2013
Camper/Falter/Zelt: Humbaur mit Dachzelt und Rapido Club 32
Wohnort: Much

Re: Dach Isolierung nass beim Club 32

Beitrag von Lodjur » 29.03.2019 09:40

Hi Arnulf, das blöde ist das man es gar nicht bemerkt hat. Erst als sich plötzlich die Decke senkte wurde ich aufmerksam. Dann kam ja der supertrockene und warme Sommer 2018 und der WW stand mehr oder weniger unbenutzt auf unserem Vereinsgelände abgestellt in so einem WW Pariser. Angeblich ja atmungsaktiv. Anfang November dann nochmal kontrolliert und bis auf die immer noch leicht abgesenkte Decke alles Ok. Dann kam ja der völlig durchnässte Spätherbst und Winter mit immer an und absteigenden Temperaturen. Wenn der letzte Sturm mir nicht die Hülle zerrissen hätte wäre die Sauerei noch viel später bemerkt und der WW verloren gewesen. Als ich vor zwei Wochen da reinschaute war das wie eine Tropfsteinhöhle. Wasser stand schon auf dem Boden und die Decke hing inzwischen 15 cm durch. Zum Glück nicht auf die Polster getropft. Mir war klar das die Decke raus musste also mittig ein Loch reingebohrt und Eimer drunter. Da kamen über 10 Liter Wasser raus. Tiefbraun. Und das war nur das „freie“ Wasser. Das war alles so vollgesogen, wir konnten das Dach zu zweit kaum abheben. Fakt ist wenn ich sehe wie das Holz in dem Sandwich quasi in Auflösung begriffen ist muss das schon Jahre so vor sich hin gerottet haben. Erstaunlicherweise ohne Modergeruch. Nunja, ich bekomm das schon hin aber verkaufen ist nicht mehr ;-). Aber war eh nicht geplant.
Zuletzt geändert von Lodjur am 07.04.2019 08:51, insgesamt 1-mal geändert.
nicht nur drüber reden...machen!

Benutzeravatar
Röhricht
Forums-SupporterIn 2013
Forums-SupporterIn 2013
Beiträge: 663
Registriert: 10.02.2008 11:46
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: VW Caddy Roncalli Ecofuel
Camper/Falter/Zelt: Camptourist CT 7 Bj 87
Wohnort: Vogtland

Re: Dach Isolierung nass beim Club 320

Beitrag von Röhricht » 29.03.2019 12:55

Na Bernd,das du das hinbekommst daran zweifle ich nicht. :cool2:
Ich kenn ja deine Fähigkeiten.
Wenn ich mir das allerdings noch mal so durchlese vermute ich das irgendwo doch noch irgendwo ein Leck im Gfk ist.Evtl.ein paar Haarrisse.
Und wenn du das Dach neu machst dann lass bloß die Pfoten von Styropor und ähnlichem Mist.Ich würde als Dämmung Armaflexplatten verwenden.Die gibts selbstklebend in div. Dicken.Das Zeug ist geschlossenpoorig und wasserfest.
Mfg Arnulf

Lodjur
Echter Camper
Echter Camper
Beiträge: 56
Registriert: 28.06.2007 11:25
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Dacia Duster 4x4 2013
Camper/Falter/Zelt: Humbaur mit Dachzelt und Rapido Club 32
Wohnort: Much

Re: Dach Isolierung nass beim Club 32

Beitrag von Lodjur » 29.03.2019 13:33

Hallo Arnulf, ich wollte jetzt gar nicht soviel mehr Arbeit reinstecken als nötig. Wenn alles komplett ausgeräumt ist werde ich die Dachschale von innen mit weissem Flüssigkunststoff beschichten. Ist ja im Moment roh. Dann sollten auch Haarrisse die ich auch befürchte dicht sein. Dann um das nun sehr instabile DIng in Form zu halten wieder einen umlaufenden Rahmen aus gehobelten Kiefernleisten mit Sikaflex einkleben und dann, mal sehen so 4 Spriegel aus Siebdruck 20 x 100 mm Quer einsetzen und auch mit Sikaflex einkleben. Die Verbindung zum umlaufenden Rahmen mit Winkelverbindern stabilisieren. Dann das Holzzügs auch weiss streichen. Damit ist das Dach dann wieder stabil. Ich werde keine Isolierung mehr verbauen sondern das Dach einfach mit einer Stoffbahn aus naturweissem Leinen abspannen.
Habe schon einen Lieferer gefunden der mir das in einem Stück liefern kann. Muss nix genäht werden ausser den Kanten.
Dann habe ich zwischen Dach und Stoff so 2.5 cm Abstand. Den Stoff mit Haken und Ösen am Holzrahmen einhängen. So kann ich jederzeit mal abnehmen und schauen was sich an der Decke so tut. Ist auch so noch genug zu tun aber was soll ich machen. Ich hänge an dem Kleinen :-)
CU Bernd
Zuletzt geändert von Lodjur am 07.04.2019 08:52, insgesamt 1-mal geändert.
nicht nur drüber reden...machen!

Benutzeravatar
ABurger
Vielschreibender Camper
Vielschreibender Camper
Beiträge: 193
Registriert: 18.11.2014 16:24
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Opel Vectra B
Camper/Falter/Zelt: Esterel CC34
Wohnort: A'bg / Untermain

Re: Dach Isolierung nass beim Club 320

Beitrag von ABurger » 29.03.2019 22:28

Viel Glück, Bernd!
Du schaffst das schon.
Ist halt nur knapp mit Deiner Zeit, so im Ruhestand, oder?
(Scherz!)

Aber eine solche Menge gesammeltes Wasser nur aus Kondensation stammend?
Kann ich mir jetzt nicht vorstellen - vor allem, wo der Wagen unbewohnt ist.


(Wußte gar nicht, daß Du hier auch vertreten bist ...)
Klapprige Grüsse von Rüdiger
aus dem Nizza Bayerns
(Esterel CC34 / Bj. 1981)

Benutzeravatar
Röhricht
Forums-SupporterIn 2013
Forums-SupporterIn 2013
Beiträge: 663
Registriert: 10.02.2008 11:46
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: VW Caddy Roncalli Ecofuel
Camper/Falter/Zelt: Camptourist CT 7 Bj 87
Wohnort: Vogtland

Re: Dach Isolierung nass beim Club 320

Beitrag von Röhricht » 29.03.2019 23:13

Bernd,ganz ohne Isolierungskram ist das natürlich noch besser. :klapp:
Mfg Arnulf

Lodjur
Echter Camper
Echter Camper
Beiträge: 56
Registriert: 28.06.2007 11:25
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Dacia Duster 4x4 2013
Camper/Falter/Zelt: Humbaur mit Dachzelt und Rapido Club 32
Wohnort: Much

Re: Dach Isolierung nass beim Club 32

Beitrag von Lodjur » 30.03.2019 21:39

Hi Rüdiger, jupp bin wg. dem Selbstbau Dachtzelt Hänger schon länger hier. Der Rapido kam später. Ich befürchet ja auch das es Haarrisse gibt allerdings darf man Kondensation nicht unterschätzen. Darum jetzt eine ordentliche Schicht Flüssigkunststoff. Gibt es jetzt auch auf Wasserbasis. Dann hat man keine Lösemittelstinkerei. Wie geschrieben lasse ich die Isolierung weg. So kann ich jederzeit sehen was sich am Dach tut. Vor allem ist dann kein Wasserspeicher mehr da der sich langsam voll saugen kann. Und die grosse Leinen Plane als Dachhimmel geht dann auch als Puffer, nimmt Luftfeuchtigkeit auf und kann die auch wieder abgeben. Zusätzlich werde ich nie wieder „überwintern" ohne „Feuchtefresser“ Hatte ich sonst immer 3 so 1.5 l Behälter drin. Letztes Jahr vergessen. Die waren immer gut voll. Son Mist, so eine Aktion hatte ich natürlich nicht auf meiner Agenda, Ruheständler was ist das :-) .Unsere Fahrsaison am Ring hat begonnen, Urloffen steht an und jetzt noch so eine Zeitraubende Bastelnummer.
CU Bernd
Zuletzt geändert von Lodjur am 07.04.2019 08:52, insgesamt 1-mal geändert.
nicht nur drüber reden...machen!

Lodjur
Echter Camper
Echter Camper
Beiträge: 56
Registriert: 28.06.2007 11:25
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Dacia Duster 4x4 2013
Camper/Falter/Zelt: Humbaur mit Dachzelt und Rapido Club 32
Wohnort: Much

Re: Dach Isolierung nass beim Club 32

Beitrag von Lodjur » 07.04.2019 08:47

So, das Dach ist wieder drauf. War dann doch nicht so schwierig wie befürchtet. Abbauen und Montage sind gut alleine machbar. 2 Mann über 180 cm reichen gut zum runternehmen und wieder aufsetzen. Es fehlt nun zwar die Isolierung was aber bei meiner Nutzung egal ist. In dem jetzigen Zustand kann ich jedenfalls sofort erkennen falls es noch oder irgendwann wieder eine undichte Stelle gibt. Und es gibt nun keinen versteckten „Wasserspeicher" mehr der das jahrelang kaschiert hat.
nicht nur drüber reden...machen!

Benutzeravatar
chxy
Vielschreibender Camper
Vielschreibender Camper
Beiträge: 128
Registriert: 16.04.2007 17:03
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Lada 4x4
Camper/Falter/Zelt: Rapido 42 CP
Wohnort: Duisburg

Re: Dach Isolierung nass beim Club 32

Beitrag von chxy » 08.04.2019 08:01

Ahoi, also ich habe soeben die Dachreparatur am CP42 abgeschlossen. Durchaus eine spannende Sache bei der Größe( 3,55m x 1,80m ). Die Sandwichdachplatte war komplett durchgefault, weil durch die Markise von oben Wasser reingekommen ist. Vermutlich auch Altersschwach nach 23 Jahren. Alles besorgt ( Holz auf Maß aus Schreinerei, Hartschaumplatten zum Füllen, 2 verschiedene Kleber - falls einer versagt, Diolenwatte, neue Dichtung für den Deckel ), ich stelle mal Fotos ein, wird sicher den einen oder anderen noch betreffen...

VG chxy
:camp1
Dieser Acc ist bekannt unter dem Namen : J.A.C.K.E.07

Lodjur
Echter Camper
Echter Camper
Beiträge: 56
Registriert: 28.06.2007 11:25
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Dacia Duster 4x4 2013
Camper/Falter/Zelt: Humbaur mit Dachzelt und Rapido Club 32
Wohnort: Much

Re: Dach Isolierung nass beim Club 32

Beitrag von Lodjur » 04.10.2019 18:18

So, abschliessend die Meldung das das Dach wieder dicht ist. Seit Anfang April stand der WW nun wieder auf der Vereinswiese. Diesmal keine Abdeckung mehr drauf.
Es hatte ja nun einige mal ordentlich geregnet und als ich den in der letzten September Woche für ein paar Tage gebraucht habe war alles trocken. Ich hatte an den Stellen wo es hätte abtropfen können Küchenpapier ausgelegt. So hätte man sehen können wenn Wasser herab getropft wäre. Auch wenn es später dann wieder verdunstet wäre. Ich lasse das jetzt ohne weitere Abdeckungen so wie es ist. WWchen gerettet, alles gut :-)
Bernd
nicht nur drüber reden...machen!

Benutzeravatar
ABurger
Vielschreibender Camper
Vielschreibender Camper
Beiträge: 193
Registriert: 18.11.2014 16:24
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Opel Vectra B
Camper/Falter/Zelt: Esterel CC34
Wohnort: A'bg / Untermain

Re: Dach Isolierung nass beim Club 32

Beitrag von ABurger » 04.10.2019 22:04

Glückwunsch Bernd!

'Oder hätte ich schreiben sollen:
Klarer Fall, wenn du das in die Hand nimmst?
Klapprige Grüsse von Rüdiger
aus dem Nizza Bayerns
(Esterel CC34 / Bj. 1981)

Lodjur
Echter Camper
Echter Camper
Beiträge: 56
Registriert: 28.06.2007 11:25
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Dacia Duster 4x4 2013
Camper/Falter/Zelt: Humbaur mit Dachzelt und Rapido Club 32
Wohnort: Much

Re: Dach Isolierung nass beim Club 32

Beitrag von Lodjur » 08.10.2019 09:03

Naja, diesmal hat es geklappt. Bin ja ansonsten mehr der Mikrometaller ;-) und kein Holzwurm. Aber ich bin ja vor nix Bange :mrgreen:
Bernd
nicht nur drüber reden...machen!

Antworten

Zurück zu „Hubdach-Wohnwagen“