Kaputtes Dach an Öse für Vorzelt

Bereich für Themen um Esterel-Klappcaravan-Modelle
flyingfly
Beiträge: 2
Registriert: 09.06.2021 15:33
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: VW Golf 1.0
Camper/Falter/Zelt: Esterel AC 31

Kaputtes Dach an Öse für Vorzelt

Beitrag von flyingfly »

Hallo in die Runde!

Ich bin seit letztem Jahr stolzer Besitzer eines Esterel und neu im Forum. In den Pfingstferien habe ich das erste Mal das Vorzelt für meinen Esterel aufgebaut. Leider ist dabei die wohl bereits reparierte Öse im Dach etwas herausgebrochen. Vermutlich hält das noch etwas. Mir wäre aber lieber, wenn es repariert wäre.

Hier ein paar Bilder:

https://klappcaravanforum.de/app.php/ga ... 727/medium
https://klappcaravanforum.de/app.php/ga ... 729/medium
https://klappcaravanforum.de/app.php/ga ... 728/medium

Es wäre schön, wenn sich jemand im Forum finden würde, der mir erklären kann, wie eine Reparatur zu erfolgen hat bzw. was so etwas in einer Werkstatt kosten würde.

Sonnige Grüße
Andreas

Benutzeravatar
ABurger
Erfahrener Camper
Erfahrener Camper
Beiträge: 346
Registriert: 18.11.2014 16:24
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Opel Vectra B
Camper/Falter/Zelt: Esterel CC34
Wohnort: A'bg / Untermain

Re: Kaputtes Dach an Öse für Vorzelt

Beitrag von ABurger »

Moin Andreas!

... als ehemaliger Esterel-Nutzer hier mal meine 10 Cent dazu:

Daß Ösen hin und wieder über die Maße hinaus beansprucht werden, kommt vor.
Durch falsches Einführen des Hakens der Zeltstange, durch Fallenlassen der Stange, während sie noch eingehängt ist.
Kann passieren, wäre insoweit auch nicht schlimm ...
... aber:
wer auch immer auf die Idee kam, solche Ösen aus Alu zu fertigen, sie zu empfehlen/sie zu verkaufen
oder sie dran zu schrauben, hat nur halb gedacht - vor allem bei Dächern wie an den Esterel oder baugleichen!

Bei "normalen" Wohndosen fällt das oft weniger "schlimm" ins Gewicht, weil die Befestigungsschrauben in Holz geschraubt werden
und maximal dann ein Bohrloch ausfranst, die Alu- oder GFK-Haut selten ausreißt oder ausfranst und falls doch,
das gut kaschiert werden kann.
Dennoch, in meinen Augen sind Alu-Ösen ziemlich sub-optimal,, um nicht eine Fäkal-Bezeichnung zu verwenden.
Eine zerbrochen Plastiköse ist zwar auch ärgerlich, aber kostet sehr wenig u. ist schnell erneuert.

Alu-Ösen halten zwar, aber ...
Wie bei Dir bestens zu erkennen: Die Öse ist noch ganz - dafür ist das Dach jetzt defekt.
Dumm gelaufen, denn wäre das eine Plastiköse gewesen, wäre die jetzt kaputt (Pfennigartikel),
das Dach aber ganz geblieben! >> Shit happens, jetzt haste den Salat ...
Hinter vorgehaltener Hand: Das mußte ja so kommen.

Mein Vorschlag zur Güte:
Fummel alle Alu-Ösen ab und ersetze sie durch Plastikösen.
Die gibts im 5er-/10er-Pack, den Du gut gebrauchen kannst, die nicht benötigten Ösen legst Du Dir, mit ein paar Schrauben zusammen,
am besten in eine Schublade der Borsküche vom Klappi - dann sind sie bei Bedarf sofort griffbereit.
Meine leidige Erfahrung ist die, daß die Dinger genau dann gebraucht werden, wenn's pressiert,
spät abends auf den Platz kommend, es regent oder ist saukalt, die Reisenden hundemüde und dann geht die Sucherei los ...

Das Dach ist aus mehrlagigem GFK, das zwangsläufig, nicht nur aus Altersschwäche, aufgrund der Punktbelastung
(Hebelwirkung = Steigerung der einwirkenden Kräfte) gar nicht anders konnte und aus-brechen mußte.
Das GFK (bzw. Gelcoat) kannst Du reparieren, mußt Dir nur das nötige Material (Fasermatten, Harz, Härter, Schleifpapier usw.) besorgen
und wohlgemut ans Werk gehen.
Einfach dort, wo sich jetzt die Alu(?)-Platte von der Innenseite als "Widerlager/Verstärkung" befindet, großzügig "feucht-in-feucht",
vorher großzügig anrauhen, damits sich gut verbindet, ein paar Lagen (schichtweise) Gewebe aufbringen, immer antrocknen lassen
vor dem Aufbringen einer neuen Schicht. Ggf. wäre es auch möglich, in diesem Zug für alle Fälle, zur Verstärkung ein Stück Alu
oder dünnes Edelstahlblech einzubetten.
Sodann von außen, also von der Sichtseite her, alles säuberlich glattspachteln und vor dem farblichen Finish genauso
ordentlich die gespachtelte Fläche fein abschleifen, füllern und lackieren.

Wie das geht, schaust Dir am besten erst mal im Internet an - wie das geht, das kann man eigentlich selbst hinkriegen.
Das Material besorgst Du Dir bitte im Fachhandel und nicht bei Amazon, denn dort kann man Dir auch Tipps zur Verarbeitung geben.
Mein Rat ist, mache es selbst, das ist keine Wissenschaft, aber leider etwas zeitaufwändig und deswegen "relativ" kostspielig,
wenn Du damit bei einem Fachbetrieb (Bootsbau / Karosseriebau) vorstellig werden würdest.

Belesen kannst Du Dich z.B. hier:
- https://www.yachtlackierung.de/gfk-reparatur
- https://www.hausjournal.net/gfk-reparatur
bzw. auf anderen Seiten - gib einfach auf Google die Suchworte "GFK" und/oder "Gelcoat" "Reparatur" ein.
Da werden reichlich Seiten aufgelistet, auf denen Du Dir Hinweise und Tipps holen kannst.
Klapprige Grüsse von Rüdiger
aus dem Nizza Bayerns
(Esterel CC34 / Bj. 1981)

flyingfly
Beiträge: 2
Registriert: 09.06.2021 15:33
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: VW Golf 1.0
Camper/Falter/Zelt: Esterel AC 31

Re: Kaputtes Dach an Öse für Vorzelt

Beitrag von flyingfly »

Hallo Rüdiger!

Erst einmal ein großes Dankeschön für Deine umfassenden Schilderungen und Tipps. Bin ja neu im Forum und mehr als überrascht, dass ich dermaßen schnell eine so hilfreiche Antwort bekomme. Danke.

Genau, wir haben die Stange fallen gelassen. Schon ärgerlich. :o(
Auf der anderen Seite haben wir auch die Stange fallen lassen, da ist nix passiert. Liegt vermutlich am Vorschaden.

Eine sehr gute Idee mit den Plastikhaken und den Ersatz. Hätte ich das mal früher gewußt .... Kümmere ich mich drum.
Das Einlesen erscheint mir etwas mühselig und die Reparatur doch etwas komplex. Aber da muss ich wohl durch.
Mal schauen, ob ich das vor oder nach dem Sommerurlaub angehe.

Bei Erfolg werde ich hier berichten. Herzlichen Dank schon einmal.

Viele Grüße
Andreas

Benutzeravatar
teetrinker
Erfahrener Camper
Erfahrener Camper
Beiträge: 453
Registriert: 05.06.2018 12:38
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Skoda Octavia - Bj. 2016
Camper/Falter/Zelt: Kip KK 37 - Bj.1991
Wohnort: Sachsen

Re: Kaputtes Dach an Öse für Vorzelt

Beitrag von teetrinker »

flyingfly hat geschrieben:
16.06.2021 20:57
...Bei Erfolg werde ich hier berichten...
das darfst du auch bei Misserfolg.
dann lernen wir alle noch was. :mrgreen:
MfG usw...^^
Maik

übrigens: Die deutsche Rechtschreibung ist Freeware, aber nicht Open Source!

Antworten

Zurück zu „Esterel“