Was spricht für Combi Camp?

Benutzeravatar
Bellabambina
Echter Camper
Echter Camper
Beiträge: 73
Registriert: 24.07.2009 23:14
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Seat Alhambra
Camper/Falter/Zelt: Combi Camp Valley 2009
Wohnort: NW

Was spricht für Combi Camp?

Beitrag von Bellabambina »

Hallo liebe Combi Camp-Besitzer,

ein netter Mensch hier imForum hat Trigano und Combi Camp mit Renault und Dacia verglichen. Nun frage ich mal ganz konkret: Seid ihr mir eurer Wahl zufrieden? Wo gibt es eure Pluspunkte oder auch Schwachstellen?

Ich freu mich auf eure Plädoyers für Combi Camp. :)

LG Bella, die sich für den Country interessiert

Benutzeravatar
Bremer up rutt
Ewiger Camper
Ewiger Camper
Beiträge: 34
Registriert: 08.08.2011 19:41
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Opel Minerva Bj. 2015
Camper/Falter/Zelt: CombiCamp Country Bj. 2011
Wohnort: Bremen/ Huchting

Re: Was spricht für Combi Camp?

Beitrag von Bremer up rutt »

Hallo,

ich denk vor einer Entscheidung Trigano oder Combi Camp sollte man erst seine Anforderungen genau festlegen.
Wir haben uns vor 4 Jahren einen Combi Camp Country neu gekauft. Ok, 12000,-- Euronen sind kein Pappenstiel.
Der Combi Camp ist ein Einseitenklapper und damit eigentlich ein 2 Personen Falter, auch wenn man anritzbare
Zusatzzelte anbauen kann.
Was den Combi Camp auszeichnet ist:
1. eine sehr gute Qualität was Material und Verarbeitung betrifft.
2. Die sicherlich unerreichte Aufbauzeit. Das Hauptzelt steht wirklich in 5 Minuten einschliesslich waagerecht stellen etc.
Mit Vorzelt benötigen wir 45 Minuten. Dann sitzen wir aber auch schon und das Bier steht auf dem Tisch.
Abbauzeit geht genauso schnell.
3. Lattenrost und Matratze. Ein Traumbett, sehr stabil in einem Aluklapprahmen integriert.
4. Staumöglichkeit: für einen 3 wöchigen Urlaub haben wir bis auf eine kleine Kühlbox nichts im PKW, alles ist im und
auf dem Wagen verstaut. Über die Saison steht der Wagen fertig gepackt für einen Kurztripp in der Garage, nur noch
anhängen und losfahren.
Wir benötigen keine zusätzlich Kästchen und Schränkchen.
5.Das Vorzelt bietet viele Variationsmöglichkeiten von nur Sonnendach, über Seitenflügel ausstellen bis zum geschlossen
Vorzelt.

Wir haben uns damals viele Falter angeschaut und haben unsere Entscheidung nie bereut, im Gegenteil so viel öfter wir auf
unseren Reisen Falter sehen umso mehr sind wir von unserem Combi Camp überzeugt.
Die einzige Alternative ist unserer Meinung nur ein Holtkämper.

LG Bremer up rutt

Benutzeravatar
Niels$
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 3412
Registriert: 09.08.2007 22:41
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Ford S-Max 2019
Camper/Falter/Zelt: derzeit völlig faltenfrei ;-)
Wohnort: Heikendorf

Re: Was spricht für Combi Camp?

Beitrag von Niels$ »

Dem ist nicht viel hinzuzufügen. Wenn wir uns mal verkleinern und das nötige Kleingeld haben, kommen aus jetziger Sicht nur Combicamp oder Holtkamper in Frage. Im Vergleich dazu muss man bei Trigano sicher mal das Modell genauer definieren. Der Vergleich mit einem Vendome oder einem anderen klassischen Modell ist eigentlich eher der Vergleich zwischen einem Falter und einem Transportanhänger in dem ein klassisches Zelt liegt. Der Trigano Alpha hingegen ist eine Kopie des Combicamp-Prinzips.

Niels
Wer lesen kann ist klar im Vorteil!

Benutzeravatar
Combi Camper
Erfahrener Camper
Erfahrener Camper
Beiträge: 410
Registriert: 15.08.2009 14:07
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Jeep 4X4
Camper/Falter/Zelt: Combi Camp Country 2010
Wohnort: Pfalz

Re: Was spricht für Combi Camp?

Beitrag von Combi Camper »

Dem ist nichts hinzuzufügen.Das mit dem Dacia und Renault war ich.
Damit wollte ich aber Trigano nicht abwerten. Combi camp und Holtkemper sind
Premiumhersteller.
Ich ziehe aber die Venezia Baureihe vor. Wagen und Kuche sind gleich. Das Zelt ist
Meiner Meinung nach duchdachter. Der Eingang kann da auf beiden Seiten gemacht werden.

Judschieh
User
User
Beiträge: 23
Registriert: 05.07.2014 19:18
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Nissan Qashqai+2
Camper/Falter/Zelt: Dethleffs Jubicaravan CCC15 / Camp-Let Concorde 2001
Wohnort: Herdecke

Re: Was spricht für Combi Camp?

Beitrag von Judschieh »

Macht mich eigentlich immer noch nicht schlauer.

Ich würde gerne die Unterschiede der beiden wissen. Vielleicht Hinweise auf Tests oder ähnliches. Einfach daher gesagt, es sei ein Premiumhersteller reicht nicht.
Ich meine den Vergleich zwischen Combi-Camp (Valley) und Trigano Alpha.
Außer den nackten Werten (Größe, Gewicht, etc.) und dem Preis.
Ich meine, wenn ich vor der Entscheidung stehe, ein Auto zu kaufen, nehme ich nicht blindliks einen Mercedes (oder BMW) nur weil das Premiumhersteller sind (vorausgesetzt ich habe das Geld.
Also, gibt es einen offiziellen Vergleich? Und sind die Unterschiede wirklich derart groß, wie es der Preis ausdrückt?

Benutzeravatar
Pitter
Forums-SupporterIn 2016
Forums-SupporterIn 2016
Beiträge: 104
Registriert: 16.07.2011 21:41
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Ja, mit Hängerkupplung :)
Camper/Falter/Zelt: Trigano Vitess Bj. 2011
Wohnort: Jüchen

Re: Was spricht für Combi Camp?

Beitrag von Pitter »

Hallo Bella,
genau wie bei Mercedes oder VW: Du siehst Dir am besten beides an und entscheidest Dich für das, was Dir am besten gefällt. Hätte hier irgendjemand gepostet: xy ist viiiel besser als yx, dann wäre wahrscheinlich ein Sturm der Entrüstung losgegangen. Persönliche Meinung, Geschmack, Preis und Angebot entscheiden. Was sollte ein Test bewerten? Welcher Stoff besser ist, welcher einfacher aufzubauen geht, welcher schönere Farben hat...? Habe ich noch nicht gesehen, bin Trigano-Mann und bei einem nächsten Kauf sehe ich mir auch Combicamp und andere an, denn mit der Zeit ändern sich die Ansprüche. Kleiner, schneller aufzubauen, Küche dabei usw. Ich denke, hier wird Dir keiner die Entscheidung abnehmen können, geht ja auch gar nicht. In diesem Post stehen viele Vorteile des Combicamp, in einem anderen die persönlichen Vorteile eines Dogs usw. Massgeblich ist Deine Kaufentscheidung, aber sieh sie dir an, wenn es Annoncen gibt oder Aussteller, kostet es nichts sich die Teile anzuschauen und vorführen zu lassen. Wenn Dir Dein Gefühl dann sagt"der isset", dann ist er es, zumindest für die nächsten Jahre.
Liebe Grüsse
Peter

Benutzeravatar
Combi Camper
Erfahrener Camper
Erfahrener Camper
Beiträge: 410
Registriert: 15.08.2009 14:07
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Jeep 4X4
Camper/Falter/Zelt: Combi Camp Country 2010
Wohnort: Pfalz

Re: Was spricht für Combi Camp?

Beitrag von Combi Camper »

Schau sie dir an und kauf den besseren fü dich. Test gibts nur bei VW und BMW

Luzie
Vielschreibender Camper
Vielschreibender Camper
Beiträge: 205
Registriert: 26.05.2015 00:19
Land: Dänemark
Zugfahrzeug: Volvo 945 2,3l Classic Automatic
Camper/Falter/Zelt: Combi-Camp 400
Wohnort: Insel Fyn

Re: Was spricht für Combi Camp?

Beitrag von Luzie »

Hallo,ich haenge mich mal hier drann:

der camp-let ist ja gewinnbringend :lol: nach dem urlaub gleich wieder verkauft wurden. er sollte ja auch eigentlich nur zum testen dienen. der test verlief positiv, auch haben wir festgestellt das gassgrillen scheixxe ist. nun wollen wir uns einen combicamp kaufen da ich finde das er sich einfacher aufbauen laesst und da unsere prinzessin eh nicht mehr mitkommt brauchen wir auch nicht mehr so viel platz.

da die preise gerade am abstuerzen sind wollte ich mal fragen ob es was spezielles gibt auf was ich achten sollte. im augen haben wir den "laengsaufklapper" :lol:

Danke

:camp1
Zuletzt geändert von Luzie am 04.10.2015 11:51, insgesamt 1-mal geändert.
Skål og hilsen fra Danmark

Luzie

Carsten1111
User
User
Beiträge: 19
Registriert: 19.09.2016 12:23
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Skoda Octavia
Camper/Falter/Zelt: momentan Wohnwagen
Wohnort: Ost-Westfalen

Re: Was spricht für Combi Camp?

Beitrag von Carsten1111 »

Hallo zusammen,

beim stöbern bin ich auf die Marke Combi Camp gestoßen.
Da hier im Forum ja einige Erfahrung mit diesen Wagen haben würde mich mal interessieren wo ihr diese gekauft habt.
Offiziell soll es ja keine Händler in Deutschland geben :idea:

gruß Carsten :camp1

Zappergeck
Erfahrener Camper
Erfahrener Camper
Beiträge: 342
Registriert: 16.08.2015 10:24
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Ford Tourneo Custom
Camper/Falter/Zelt: 3DOG Trail Dog 2015 Oliv/Sand und Hymer Eriba Touring 430 GT MJ 2004
Wohnort: Bayerische Rhön

Re: Was spricht für Combi Camp?

Beitrag von Zappergeck »

Moinsen,

möchte nur der unereichten Aufbauzeit von 5 Minuten widersprechen :zwinker: Die schafft man auch mit anderen Klappcaravans :prost:
Viele Grüße die Rhöner :-)

Carsten1111
User
User
Beiträge: 19
Registriert: 19.09.2016 12:23
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Skoda Octavia
Camper/Falter/Zelt: momentan Wohnwagen
Wohnort: Ost-Westfalen

Re: Was spricht für Combi Camp?

Beitrag von Carsten1111 »

Meinen Jamet Dakota hab ich nach 1 1/2 Jahren wieder verkauft. Der war vom Aufbau her eine Katastrophe.

Auch nicht schlecht finde ich den Raclet Zambesi. Aber den gibt es ja leider nicht mehr mit Küche....
Ein Falter mit Wohnraum, Küche und Sonnendach würde uns reichen. Daher bin ich auch auf den Combi Camp gestoßen

Gruß Carsten

Neandertaler
Power-Camper
Power-Camper
Beiträge: 594
Registriert: 06.09.2017 09:13
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Nissan Quashqai, Ford Ranger
Camper/Falter/Zelt: Trigano Zambesi 2015er
Wohnort: NRW Rheinland, Neandertal

Re: Was spricht für Combi Camp?

Beitrag von Neandertaler »

Carsten, stimmt nicht ganz. Das 2019er Modell bekommt man sehr wohl noch mit Küche:

[url]http://struckman.nl/cms/raclet-panama-up/[/url]

Wir selber haben den Zambesi, allerdings ohne Küchenblock. Dafür mit Vorzelt und Sonnensegel.
Wir sind zu Zweit unterwegs, und in dieser Kombi bietet er, je nach Verweildauer, für uns optimale Variationsmöglichkeiten.
Das eigentliche Hauptzelt steht in 10min, wenn man auf der Durchreise ist, also optimal. Für verlängerte WE machen wir das Sonnensegel dran und ab einer Woche lohnt sich auch das Vorzelt (was aber etwas aufwändiger im Aufbau ist).
Wir sind hochzufrieden mit dem Teil, mehr als ausreichend Stauraum unter dem Bett - welches für normalgewichtige sehr bequem ist. Wir würden ihn nicht mehr austauschen wollen. Und das mit dem fehlenden Küchenblock ist mehr als verschmerzbar. Wir haben einen 2-Flammenkocher der auf einen Faltschrank kommt. Das ganze Equipment ist ebenfalls in ca. 10min hergerichtet. Die Küche bietet da nur den Vorteil, dass ich auch mal eben an der Raststätte Ravioli zubereiten kann. Aber in die Verlegenheit sind wir bisher noch nicht gekommen :lol:

Viele Grüße
Stefan
Im Leben ist man mal der Stein und mal die Scheibe. Als Papa bist du aber immer Carglass.

Didi1403
Forums-SupporterIn 2019
Forums-SupporterIn 2019
Beiträge: 235
Registriert: 03.10.2018 17:00
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Suzuki S-Cross Allrad 2016
Camper/Falter/Zelt: Trigano Zambesi 2019
Wohnort: saarland

Re: Was spricht für Combi Camp?

Beitrag von Didi1403 »

Wir haben auch einen Zambesi 2019.
Ab dem Modell 2019 gibt es ein paar angenehme Verbesserungen. In der Suche findest du Infos hierzu.
Auf der französichen Seite findest du auch Infos, wobei AC "avec Cuisine" (mit Küche) und SC "sans Cuisine" (ohne K..) bedeutet . Nachrüsten geht nicht, da die Achse beim Modell mit Küche versetzt ist !
2020 gibt es erneut Änderungen, so ist z.B. die optionale Anbau-Schlafkabine nicht mehr seitlich anzubringen, sondern hinten in Richtung Deichsel. Das hat den Vorteil, dass man dann mit optionaler Kabine nicht zu breit für manche Stellplätze wird. Ausserdem ist das Vorzelt dann rund wie beim Chatan. (ich persönlich finde Letzteres optisch nicht so gelungen).

Neandertaler
Power-Camper
Power-Camper
Beiträge: 594
Registriert: 06.09.2017 09:13
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Nissan Quashqai, Ford Ranger
Camper/Falter/Zelt: Trigano Zambesi 2015er
Wohnort: NRW Rheinland, Neandertal

Re: Was spricht für Combi Camp?

Beitrag von Neandertaler »

Da hab ich gleich mal nachgeschaut. Also das Vorzelt, ich weiß nicht. Hauptzelt recht streng geometrisch-eckig und dann ein halbrundes Vorzelt? Das sieht...sehr bescheiden aus :ichdoof:
Und das Sonnensegel ist nun auch so rund geformt. Nee, das war optisch vorher passender...
Mit dem Anbauzelt bin ich auch nicht so überzeugt. Auf den Fotos sieht das so aus, als ob das Zelt ÜBER die Deichsel geht. Da wäre ich mal gespannt, wie das wirklich ist. Aber auch das finde ich eher suboptimal.
Was ich aber interessant fand: da steht auch 220V-Anschluss und USB-Ladestation (beides bei GL-Version standard). DAS wiederum finde ich gelungen...
Viele Grüße
Stefan
Im Leben ist man mal der Stein und mal die Scheibe. Als Papa bist du aber immer Carglass.

Carsten1111
User
User
Beiträge: 19
Registriert: 19.09.2016 12:23
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Skoda Octavia
Camper/Falter/Zelt: momentan Wohnwagen
Wohnort: Ost-Westfalen

Re: Was spricht für Combi Camp?

Beitrag von Carsten1111 »

Das mit dem Runden Vorzelt war bei meinem Dakota auch. Zum aufbauen ist das echt bescheiden und die Qualität von Jamet war nicht der Hit.
Beides Gründe für den Verkauf....

Wenn der Zambesi jetzt auch ein rundes Vorzelt bekommt hat sich das auch erledigt.

Wie ist denn die Qualität vom Combi Camp Valley, günstig sind die ja ehr nicht....

Antworten

Zurück zu „CombiCamp“