Zuverlässiges Zugfahrzeug

Bereich für Themen, die sich mit den Zugfahrzeugen befassen.
ceegee

Re: Zuverlässiges Zugfahrzeug

Beitrag von ceegee » 16.07.2012 21:56

Dem Enzenierte Unfall mit Volvo und Modus sagt Mich wenig. warum auf die Ecke und nicht Frontal aufgeprallt ? Das hat man bewusst wegen Film so enzeniert........ein bisschen Sensation soll sein.
Wenn man so ein Film macht mit Micra und MB 320 macht weiss Ich schon wer gewinnt...Micra... Alles fur die Kuckziffern.

Aber wenn Ich eine Lampe im Volvo wechsel kostet Mich das 3.50 und beim Modus 350 teuro. Und was zieht so ein Handtaschen ? Das war die Frage und wie zuverlassig ist ein Renault ?
ADAC zeigt es...... Nicht !!!!

Und Unfalle ? Da waffnet man sich nicht gegen nicht mit Volvo BMW Ford...sogar nicht mit ein ZIL.

Benutzeravatar
Niels$
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 3359
Registriert: 09.08.2007 22:41
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Ford S-Max 2019
Camper/Falter/Zelt: derzeit völlig faltenfrei ;-)
Wohnort: Heikendorf

Re: Zuverlässiges Zugfahrzeug

Beitrag von Niels$ » 16.07.2012 22:16

ceegee hat geschrieben:Dem Enzenierte Unfall mit Volvo und Modus sagt Mich wenig. warum auf die Ecke und nicht Frontal aufgeprallt ?
Vielleicht, weil so die meisten Unfälle auf der Landstraße ablaufen :idea:
So stark, dass es zu einem glatten Frontalcrash kommt verschätzt sich kaum ein Autofahrer. Zumeist pennt einer etwas und ist zu weit links (in GB dann eben rechts) oder es wurde beim Überholen zu knapp und er schafft es nicht mehr komplett wieder zurück in seine Spur. Nicht umsonst gehört der Offsetcrash zum Euro-NCAP-Programm.
ceegee hat geschrieben:Und Unfalle ? Da waffnet man sich nicht gegen nicht mit Volvo BMW Ford...sogar nicht mit ein ZIL.
Wohl wahr, da ist die beste Waffe die eigene defensive Fahrweise. Aber wenn es dann doch passiert, möchte ich eben schon einen guten Schutz haben.

Zu den Japanern will ich noch mal was loswerden: Wir sind auch Fans von Japanern, inzwischen befindet sich zum 4. Mal ein Honda in unserem Besitz. Beim Kauf des Ersten, einen CRX mit 1,6l, 125PS und über 80 tkm auf der Uhr haben mich alle für bekloppt erklärt: 'So ein hochgezüchteter Motor - der fliegt Dir doch bald auseinander'. Nun ja, bis knapp 200 tkm hielt er bei mir und das waren Jahre in denen ein Auto es bei uns nicht leicht hatte. Heute ist diese Motorleistung bei dem Hubraum eher normal. Auch der Civic meiner Frau war schon recht betagt, aber lief ebenso störungsfrei wie der nachfolgende Accord. Zu unserem jetzigem Jazz kann ich noch nicht viel sagen, dazu ist er noch zu frisch bei uns, aber meine Frau liebt ihn. Zwischenzeitlich waren wir bei Suzuki gelandet, auch der war nett, aber alles ging schwerfälliger und nicht so präzise, was eben den Jazz jetzt so angenehm macht.
Toyota finde ich persönlich überteuert. Die Autos sollen zwar sehr zuverlässig sein und so wollten wir auch mal so eine Kiste, aber die Preise waren so hoch, dass das keinen Sinn machte.
Niels
Wer lesen kann ist klar im Vorteil!

Benutzeravatar
zawiese
Forums-SupporterIn 2013
Forums-SupporterIn 2013
Beiträge: 631
Registriert: 01.08.2007 18:31
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Ford Kuga
Camper/Falter/Zelt: Outwell Dakota 6 (das passt neben die R100GS in einen Anhänger!), Quechua 2 Seconds III
Wohnort: Hanau

Re: Zuverlässiges Zugfahrzeug

Beitrag von zawiese » 17.07.2012 18:37

So einIges liest sich aber schon seeeehr ewiggestrig - "Damals, als die Gummistiefel noch aus Leder waren und so."
LOGO, natürlich kann man auf alte Volvos usw. stehen. Und eins ist doch einmal so sicher wie das Armen in der Kirche, ob der Motor früher oder doch etwas später stirbt liegt eher am Nutzer als am Auto! Auch wenn dies der Nutzer nicht wahrhaben will.

Viel Erfolge bei der Suche!

Gruß
Thomas

Per
Hardcore-Camper
Hardcore-Camper
Beiträge: 1473
Registriert: 05.10.2008 22:32
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Ford Sierra '89 + '91 + Capri '82 + Mondeo V 2.0 TDCi
Camper/Falter/Zelt: Esterel U33 '78 + S46 '88
Wohnort: Frankfurt/M

Re: Zuverlässiges Zugfahrzeug

Beitrag von Per » 18.07.2012 10:02

Nero68 hat geschrieben:Grundsätzlich spielt dies ja vorerst keine Rolle aber für die Beurteilung ob ein Auto zuverlässig ist oder nicht schon. Eine Dichtung kann immer kaputt gehen egal bei welchem Auto. Der ganze Kopf schon eher nicht und wenn ja dann ist dies nicht normal.
Beim Ford Sierra und Scopio (bis 1993) 2.0i DOHC war ein Kopfdichtungsschaden bei 120tkm normal. Und wenn man es nicht gleich mitbekommen hat, der Kopfschaden auch. Ab 1993 gab es dann eine geänderte Dichtung, seit dem ist Ruhe :hurra: .
Gruss Per

Zwinge keinen zu seinem Glück

Benutzeravatar
Sausewind
Echter Camper
Echter Camper
Beiträge: 51
Registriert: 01.06.2008 19:57
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Mercedes-Benz C 180 T
Camper/Falter/Zelt: Rapido "for ever" Export
Wohnort: Niedenstein- Nordhessen

Re: Zuverlässiges Zugfahrzeug

Beitrag von Sausewind » 25.07.2012 19:21

Hallo,
nun ist das Thema abgeschlossen, es ist ein Mercedes-Benz C180T geworden.............. :prost:
Bitte keine Crashtestvideos es ist eh zu spät.
Viele Grüße nochmals Eberhard
BERUFLICH WÜRD ICH GERNE WAS MIT TIEREN MACHEN!
METZGER ODER SO!

Schlaghose
User
User
Beiträge: 23
Registriert: 16.06.2012 10:54
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Audi A6 C5 oder 635 CSI
Camper/Falter/Zelt: Jamet Lousiana 2000
Wohnort: Wolfsburg
Kontaktdaten:

Re: Zuverlässiges Zugfahrzeug

Beitrag von Schlaghose » 26.07.2012 09:09

Na prima.
Glückwunsch und sicher Fahrt mit dem Gefährt.

Thomas
Jamet Louisiana Bj. 2000

der13big-l
Interessierter Camper
Interessierter Camper
Beiträge: 47
Registriert: 12.07.2012 17:29
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: AWE Wartburg 353W deluxe limo (1980) / VW Passat 3BG Variant (2004)
Camper/Falter/Zelt: Camptourist CT6-2 deluxe (1979)
Wohnort: Dresden

Re: Zuverlässiges Zugfahrzeug

Beitrag von der13big-l » 26.07.2012 10:40

Moin,

da schreib mal bissl mehr über den Benz? Ausstattung und BJ. und fotos sind auch immer schön. :hurra:

Und allzeit knitterfreie fahrt

Grüße
Lutz

Benutzeravatar
Kampfhamster
Erfahrener Camper
Erfahrener Camper
Beiträge: 425
Registriert: 26.07.2009 11:07
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Opel Zafira A
Camper/Falter/Zelt: Camp-let GT
Wohnort: Wahlstedt

Re: Zuverlässiges Zugfahrzeug

Beitrag von Kampfhamster » 26.07.2012 21:00

Moin Moin

Ein C180 ? :shock: Ich hoffe der ist gut konserviert, die gammelten ja schon im Prospekt, ohje so ein übler roster. Ich hoffe das du ein Glücksgriff geschossen hast.

Gruss Olli

Benutzeravatar
Rollo
Meister-Camper
Meister-Camper
Beiträge: 2630
Registriert: 29.03.2006 20:35
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Ford Maverick
Camper/Falter/Zelt: Camp-let Safir
Wohnort: Hansestadt Stade
Kontaktdaten:

Re: Zuverlässiges Zugfahrzeug

Beitrag von Rollo » 26.07.2012 22:00

Moin Olli,
woher beziehst Du diese Erkenntnis ? Ich kenne nur zufriedene C-Klassen Fahrer. :P
2132 Tschüß Rollo




Eet, wat gor is, drink, wat kloor is un segg, wat wohr is stop!

Benutzeravatar
Sausewind
Echter Camper
Echter Camper
Beiträge: 51
Registriert: 01.06.2008 19:57
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Mercedes-Benz C 180 T
Camper/Falter/Zelt: Rapido "for ever" Export
Wohnort: Niedenstein- Nordhessen

Re: Zuverlässiges Zugfahrzeug

Beitrag von Sausewind » 27.07.2012 09:10

Moin moin,

der Wagen hat eine einfache Ausstattung ohne Schnick-schnack, was ich auch wollte, denn was nicht dran ist geht auch nicht kaput.
Der Ausschlaggebende Grund für den Kauf war, der Wagen kommt aus meinem weiteren Bekanntenkreis, ist Scheckheftgepflegt, 1. Hand und man mag es kaum glauben mit Saisonkennzeichen genutzt, also kein Winter gefahren, null Rost :hurra:

Grüße aus Waldhessen Eberhard
BERUFLICH WÜRD ICH GERNE WAS MIT TIEREN MACHEN!
METZGER ODER SO!

der13big-l
Interessierter Camper
Interessierter Camper
Beiträge: 47
Registriert: 12.07.2012 17:29
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: AWE Wartburg 353W deluxe limo (1980) / VW Passat 3BG Variant (2004)
Camper/Falter/Zelt: Camptourist CT6-2 deluxe (1979)
Wohnort: Dresden

Re: Zuverlässiges Zugfahrzeug

Beitrag von der13big-l » 27.07.2012 09:16

Na das klingt doch sehr gut, Glückwunsch da kanns ja wieder auf Tour gehen :camp1

ceegee

Re: Zuverlässiges Zugfahrzeug

Beitrag von ceegee » 27.07.2012 20:46

Im Betrieb wo Ich Manager bin haben Wir 2 A und 4 B. Sind Problemlos. Die B sogar auf Erdgas. Sind nur fur Notarzte.Als Taxi haben Wir BMW von 5 bis 7. Fur Mich gelten kosten und was liefert es. Momentan experimentieren Wir mit Skoda, Hyundai und Dacia dazu.. Ich gehe richtung MB , eigentlich Problemlos aber mit Unterhalt nicht zum dealer. Kostet Gold.

Privat ; Volvo und Lada problemlos.

Und ziehen machen die alle bis zum.........

Benutzeravatar
Heide-Bär
Forums-SupporterIn 2011
Forums-SupporterIn 2011
Beiträge: 290
Registriert: 08.12.2007 22:22
Zugfahrzeug: VW Passat 2003
Camper/Falter/Zelt: Trigano Vendome 2003
Wohnort: Lüneburger Heide

Re: Zuverlässiges Zugfahrzeug

Beitrag von Heide-Bär » 28.07.2012 10:41

Rollo hat geschrieben:Moin Olli,
woher beziehst Du diese Erkenntnis ? Ich kenne nur zufriedene C-Klassen Fahrer. :P
ist zwar ein anderer Olli gefragt, aber ich möchte auch was dazu loswerden.

Frag mal die TÜV-Prüfer. "Etliche c-Klassen beim ersten TÜV wegen Rost durchgefallen (Bremsleitungen) Dazu Korrosion am Unterboden, Radläufen, Schwellern und am häufigsten Türen. Gleiches gilt für A,B und E-Klasse". Aussage TÜV-Prüfer.
Beim CLK meines Vaters war nach 5 Jahren der gesamte Unterboden rostig. Hinterachskörper Motor ,Getriebe und Vorderachskörper raus. Unterboden Sandgestrahlt und alles neu versiegelt Bei der E-Klasse davor gab es nach 6 Jahren 4 neue Türen ,Motorhaube und Heckdeckel zusätzlich neu.

Mercedes ist aber sehr Kulant. Die wollen die Kunden so zufrieden stellen , daß nicht so viel in der Presse geschimpft wird. Mein Vater hat bei beiden Fahrzeugen nichts bezahlen müssen. Und das obwohl die E-Klasse schon 200tkm gerudert hatte.

Wir nehmen in unserem AH ältere MB nur ungern in Zahlung da die Folgekosten oft unkalkulierbar sind. Ein 6 Jahre oder älterer Benz welcher noch nicht zur Instandsetzung beim Vertragshändler war hat nach meiner Erfahrung immer Rost. Das beginnt bei noch gut behandelbarem Schnittkantenrost bis hin zu umfangreichen Karosseriearbeiten. Der Rest des Fahrzeugs ist aber fast immer noch TOP.
Rost am Unterboden merkt man halt nicht beim Fahren . Daher kann ich das mit "zufrieden" durchaus nachvollziehen. Und "rostig aber nicht durch" interessiert einen TÜV-Prüfer auch nicht, Oft wissen die Halter gar nicht welche Arbeiten mitunter zu erwarten sind. Die fallen dann bei der Fahrzeugbewertung aus allen Wolken.

@ Sausewind : klingt nach einem Superexemplar. Dennoch lohnt hier evtl. eine Nachkonservierung. Zumindest wenn man länger Spaß dranhaben möchte. Ich würde zumindest dem Unterboden recht viel Aufmerksamkeit schenken.

Generell scheint das Thema Rost wieder mehr auf dem Tagesplan zu stehen. Die meisten Autos sind nicht mehr vollverzinkt nur noch Teilverzinkt. Statt aufwendiger Unterbodenkonservierung wurden nur noch diese Plastikformteile druntergeschraubt und das Rächt sich jetzt. Bei den neuen Autos geht es wieder back to the Roots. Ein Schelm der böses dabei denkt :mrgreen:

Gruß

Oliver

Benutzeravatar
Kampfhamster
Erfahrener Camper
Erfahrener Camper
Beiträge: 425
Registriert: 26.07.2009 11:07
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Opel Zafira A
Camper/Falter/Zelt: Camp-let GT
Wohnort: Wahlstedt

Re: Zuverlässiges Zugfahrzeug

Beitrag von Kampfhamster » 28.07.2012 10:47

Moin Moin

Da sind sich die Olli`s mal einig. Investiere ruhig 500 teuros ( Werkstatt ) und lass ihn ne schöne Vollkonservierung angedeihen. Hohlräume, Unterboden usw. Aber immer schön kriechfähigen Wachs nehmen ( self made ). Oldtimerbereich zB. haben sehr gute Sachen teuer aber dennoch das beste. Onkel Mike zB.

Gruss Olli

Benutzeravatar
Rollo
Meister-Camper
Meister-Camper
Beiträge: 2630
Registriert: 29.03.2006 20:35
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Ford Maverick
Camper/Falter/Zelt: Camp-let Safir
Wohnort: Hansestadt Stade
Kontaktdaten:

Re: Zuverlässiges Zugfahrzeug

Beitrag von Rollo » 28.07.2012 11:16

Moin,
das mit dem Rost wird ein "normaler" E-Klasse Käufer meistens nicht feststellen, da das Fahrzeug in der Regel nach Abschreibung durch ein Neues ersetzt wird, was in dem 2. Leben des "Alten" passiert, wurde bei MB in der letzten Zeit vernachlässigt, was nun ja wohl geändert wird. umsatzmäßig wäre es sicher nicht nötig. :zwinker:
2132 Tschüß Rollo




Eet, wat gor is, drink, wat kloor is un segg, wat wohr is stop!

Antworten

Zurück zu „Zugfahrzeuge“